Montag, 16. Januar 2017

Weihnachtsbasteln Kreativ AG - Schutzengel

Bevor gleich das neue Jahr mit einer neuen Runde Kreativ-AG losgeht, muss ich doch noch schnell 
die Basteleien zeigen, die wir vor Weihnachten schon gemacht haben. 

Entstanden sind zum einen süße Schneemänner . Die haben wir aus Pfeffernüssen zusammengesetzt. Obendrauf kam dann noch ein Keks mit Dominostein als Hut. Zusammengeklebt haben wir alles mit Zuckerglasur. 
Einer der Schneemänner hat sich allerdings im Dreck gewälzt, der ist ziemlich schwarz ;-) 
Dazu haben wir noch kleine Krippen gebastelt aus Butterkeksen und Gummibärchen als Krippenfiguren. Natürlich haben da auch so einige den Weg in den Mund gefunden. 
Und als drittes sind noch kleine Engel entstanden. die sind ganz schnell gemacht. Die Büroklammern gibt es fertig zu kaufen als Schmetterlingsklammern, dann fädelt man nur noch eine Perle auf ein Bändchen, bildet eine Schlaufe und bindet sie an die Klammer, schon ist der Engel fertig. 
Ein bisschen länger hat meine Schutzengel- Serienproduktion gedauert. Die habe ich aber alleine ohne die Kinder gemacht.
Einen Schutzengel kann schließlich jeder gebrauchen, daher hab ich zu Weihnachten davon viele gemacht und verschenkt. 
Ein paar hab ich aber selbst behalten. Wir haben auch ganz schön viel Schutzengel nötig. 

LG  

1

Sonntag, 15. Januar 2017

Jahresabschluss

Im letzten Jahr hatte ich mir vorgenommen, jedem in unserer Familie eine Patchworkdecke zu nähen. 
Meine Kinder sollten die auch spätestens zu ihren Geburtstagen im Herbst bekommen. 

Meine hatte ich schon fertig, die von der Tochter war auch im Sommer fertig. Mein Mittlerer hat sie pünktlich zum Geburtstag bekommen, nur die vom Großen war nicht rechtzeitig fertig. 

Ich hatte für die Jungs extra Stoff gekauft und hatte schon das fertige Teil im Kopf. 
Beim Mittleren hat das auch super geklappt. 
Die Decke wurde fertig und hat gefallen. 

Da der Große nicht mehr so auf bunt steht, dachte ich, ich halte die Decke eher in braun und oliv Tönen. 
Diesmal war er allerdings anderer Meinung. 
Ihm gefiel auch das leuchtende türkis-petrol Stöffchen vom Bruder. 
Das hat meinen Plan total durcheinander gebracht, denn von dem Stoff war nicht mehr so viel da und ich wusste auch nicht, wie ich es kombinieren soll. 
 

Also blieb die Decke liegen und wurde nicht zum Geburtstag fertig. 
Dann näherte sich Weihnachten und ich hab den Termin mal als Ziel angepeilt. 
Nix wars!
 
Nach Weihnachten hats mich aber dann gepackt! Die Decke musste noch in diesem JAhr fertig werden, also wurde geschnippelt und genäht was das Zeug hält. 
Als es ans zusammennähen ging, hab ich festgestellt, dass das Schafswollvlies, das ich immer zwischenrein mache, nicht mehr reicht. 
Zum Glück hab ich schnell den Händler wiedergefunden, wo ich ihn das letzte Mal bestellt hab und hab mal wieder 10 Meter geordert. 
 
Ich hätte ja nie gedacht, das das dann auch so schnell geliefert wird, aber zwei Tage später war es da und die Decke wurde noch fertig! 
Jetzt hat jeder eine. 
Und alle sind glücklich mit seiner. 
Mal sehen, was ich mir heuer so vornehme, aber ich hab ja noch ein Jahr :-) 

LG 

1   2  3

Sonntag, 1. Januar 2017

Einhorn-Elfina

Dieses Kleidchen ist schon vor Weihnachten entstanden und war praktisch im Dauereinsatz. 
Um Weihnachten herum kommt ja oft mein Lieblingsfilm "Das letzte Einhorn", das hab ich meiner Tochter gezeigt und sie war sofort begeistert! 

Da durfte das Einhorn auch mir auf das Kleid. 
Bei meiner letzten Bestellung bei alles -für -Selbermacher gab es Überraschungsstoffe mit dazu. Das waren lauter kleinere Stücke, die für ein ganzes Shirt nicht mehr gereicht hätten, aber für die Elfina von Elsterglück ist das genau richtig, denn mit den Unterteilungen kriegt man auch in Größe 146 noch die Reste vernäht. 

Das Einhorn hab ich appliziert und auch die Landschaft drum herum. 
Ich hab mich diesmal an der Cover ausgetobt und sämtliche Nähte auch bei der Applikation damit genäht, das hat sogar ganz gut geklappt und es sieht auch ganz gut aus finde ich. 

Dazu kam dann noch ein bisschen Stoffmalfarbe und natürlich reichlich Glitzer, das gehört selbstverständlich dazu :-) 

Die Spitzeen und Borten, die oben und unten noch dran sind, sieht man hier leider gar nicht richtig,
dafür aber Covernähte überall. 
 
Meine Tochter wollte dann auch noch ein ganz besonderes Foto :-) 
 
Und hier nochmal in voller Größe

Die Flügel sind wieder dazugebastelt. Wie das ganz einfach geht, habe ich im vorherigen Beitrag schon mal kurz gezeigt.


LG 


1 2 3 

Dienstag, 13. Dezember 2016

Die Winterelfina

Könnt ihr euch noch an die Elfinas von Elsterglück erinnern, die ich im Sommer genäht hatte? 
Für die ist es jetzt natürlich viel zu kalt, deswegen ist sie in die Verlängerung gegangen und ist zur Elfina Winter geworden. 

Die Elfina für den Winter ist nicht nur einfach mit langen Ärmeln, sie ist auch ein bisschen  anders geschnitten und leider sind die Flatterflügelchen nicht mehr dabei, da das ja nicht geht mit den langen Ärmeln. 

Aber ich wollte trotzdem FLügelchen und habe ein bisschen gebastelt. 
Heraus kam das hier:

Damit könnte meine Tochter eigentlich nur im Kreis fliegen, da nur einseitig ein Flügelchen dran ist, aber das war nur der Probeflügel. Ich musste ja erst mal vorfühlen, ob das Kind sowas überhaupt mag. 
Aber komischerweise hat es gefallen und die Flügel mussten unbedingt dran. Also ist an die andere Seite natürlich auch noch eins gekommen. Und schon hatte auch die Elfina-Winter wieder ihr elfenhaftes Aussehen :-) 

Falls jemand nicht weiß, wie er solche Flügel dranbastel kann, gibts hier ein Mini-Tutorial: 

Es kommt natürlich ein bisschen darauf an, was man am Ende haben will. 
Für viel Raffung braucht man ein längeres Stoffstück, für wenig Raffung darf es auch kürzer sein. 
Ich habe als Anhaltspunkt einfach den Ärmel hergenommen, der hat schon die richtige Länge und Höhe. 

Ich hab also den oberen Teil der Ärmel Pi mal Daumen auf den Stoff übertragen, unten gerade, oben ein bisschen gebogen. 

Dann wird eine Seite gesäumt, ich hab die gebogene Seite genommen, und die andere wird eingereiht. Dazu nimmt man den größten Geradstich und näht einmal die gerade Seite entlang. Dann wird an einem Faden gezogen und der Stoff gekräuselt. 
 
Ich habe so weit eingekräuselt, dass der Streifen noch so lang ist, dass er von der vorderen bis zur hinteren Passe reicht, das kann aber je nach Geschmack natürlich anders machen. 
Jetzt wird das Ganz natürlich noch angenäht. 

Dazu den Flügel rechts auf rechts auf das Vorderteil stecken und dann den Armel obendrauf. Der Flügel liegt also in der Mitte. 
Am besten vor dem Annähen nochmal kontrollieren, ob der Flügel dann auch richtig rum dran ist. 
(Ich hab es geschafft ihn zweimal falschrum dran zu nähen :-) ) 

Am Ende sollte es dann so aussehen wie hier: 



Fertig! 

Die zweite ist auch schon halb fertig :-) 

LG

Und hier nochmal der direkte Link zum Schnittmuster Elfina Winter von Elsterglück

 1 2



Sonntag, 11. Dezember 2016

Der Schweinehund hat keine Chance...

was denkt ihr wohl, von wem ich rede? 
Dem Schweinehund! 
Natürlich von meinem eigenen, der mich um die Zeit immer mit Plätzchen füttert und der mir sagt, ich soll doch noch eine Scheibe vom Stollen abschneiden. 
Und die Schokolade, die muss ich unbedingt auch noch probieren, sagt er, die hat auch gar keine Kalorien... 
Ja und nach Weihnachten, wenn ich meine guten Vorsätze umsetzen will, da ist er schon wieder da, dieser Schweinehund und sagt mir, ich hätte keine Zeit und eigentlich hätte ich es doch gar nicht nötig. 

Ja, so war das immer, aber heuer nicht! 
Ich hab nämlich vorgesorgt. 
Und hab mir Sportklamotten genäht. 
Schön fröhlich bunt, dass man erst gar nicht runtergezogen wird sondern richtig Lust drauf hat, gleich loszulaufen. 

Die Schnitte hatte ich ja schon da, die Sportserie von Ki-ba-doo, die hab ich schon mal genäht und die haben auch super gepasst.

Aber diesmal hatte ich die Stoffe von Hemmers Itex.  Ganze 4 Meter Stoff in drei verschiedenen Farben. Diese melierten Funktionsjerseys sind echt schön. 

Die Schnitte von Kibadoo sind ja zum Farbenmischen prädistiniert, also hab ich mal einen ganzen Nachmittag damit verbracht, die Stoffe so zu kombinieren, dass möglichst viele Teile für mich und meine Tochter dabei rausspringen. 
Am nächsten Tag hab ich dann genäht. 
Dabei sind ganze neun Teile entstanden: fünf Hosen, drei Oberteile und ein Bustier
 
 Die ganzen Sachen zu nähen ist übrigens kein Hexenwerk. Das wichtigste ist schon mal der Stoff, und der ist qualitativ wirklich super, viel besser, als der, den ich das letzte Mal vernäht hatte. 
 
Dann ist natürlich noch eine Overlock von Vorteil und wer es ganz proffessionell möchte noch die Coverlock obendrauf. Aber es funktioniert natürlich auch mit einer ganz normalen Haushatlsnähmaschine, die einen elastischen Stich nähen kann. 

 
Für die Nähte habe ich Bauschgarn verwendet, das hat den Vorteil, dass die Nähte dann schön flach bleiben. Da braucht man auch gar nicht so viel. Ich habe mir z.B eine große Kone besorgt und die dann mit Hilfe der Bohrmaschine auf zwei leere Konen aufgerollt. 
  
Bei der Overlock habe ich damit zwei normale Garne ersetzt und bei der Cover nur den Unterfaden, das reicht schon. Aber wie gesagt, alles kein Muss.

  
Damit die Beinabschlüsse schön elastisch bleiben und nicht einschneiden und auch bei den Zier-Covernähten quer über den Po bei der schwarzen Hose, habe ich den Stoff beim Nähen etwas gedehnt. So hat man ein bisschen mehr Spielraum.
 
Die Stoffe selbst sind auch total schön zu vernähen. Ich dachte erst, dass die bestimmt recht flutschig sind, das war aber überhaupt nicht der Fall, ich hab nicht mal feststecken müssen. 
Den/Das Bustier hab ich aus den letzten Schnipseln zusammengebastelt, die noch übrig waren, ich wollte ja kein Stückchen des schönen Stoffes verschwenden. Und so ist ein Wendebustier entstanden. 

Ich hab es doch tatsächlich hinbekommen, das Teilchen so zu verstürzen, dass keine sichtbare Naht vorhanden ist. Das hat zwar manchmal einen kleinen Knoten im Kopf produziert, aber es hat geklappt. 

Natürlich hab ich die Klamotten schon feste ausgeführt. Ich hab ja gesagt, der Schweinehund hat bei den fröhlichen Stoffen keine Chance. Und super bequem sind sie obendrein auch noch. 
Da macht der Sport auch noch bei Eiseskälte Spaß
Ich kann jetzt ganz ohne schlechtes Gewissen Plätzchen und Stollen essen. 


Vielen Dank an Hemmers Itex und Kibadoo für die tollen Stoffe und die Schnitte! 

LG 


1




Sonntag, 27. November 2016

Das neue Katzenklo

In unserem Urlaub Ende August haben wir am lezten Tag einen Bauernhof besucht und uns ganz spontan von dort eine Katze aus dem Urlaub mitgebracht. 
Ich hab mich von meinen Kindern überreden lassen, wobei das eigentlich gar nicht nötig war, denn ich hatte das Kätzchen schon vor meinen Kindern im Blick gehabt und hätte wahrscheinlich schon selbst gefragt, wenn ich nicht an die lange Autofahrt gedacht hätte.
 
Gefragt haben dann allerdings doch die Kinder, ob das Kätzchen überhaupt zum mitnehmen war. 
Sie war dann tatsächlich auch noch zu verschenken und die Entscheidung war praktisch schon gefallen. 

Dass wir die richtige Katze mitgenommen haben, haben wir schon bei der Autofahrt gemerkt. 
Wir hatten neuneinhalb Stunden mit einem kurzen Tankstopp bei brütender Hitze und ganz viel Stau vor uns und die Katze wollte von Anfang an nicht in ihrer Kiste bleiben. 
Sie war aber so was von brav, dass sie das auch nicht musste. Sie ist bei den Kindern von einem Schoß auf den anderen gewandert und hat sich durchkraulen lassen. Zwischendurch hielt sie vom Kindersitz aus Ausschau oder schlif auf dem Koffer ein. 

Die Katze war genau die richtige!
 

Daheim angekommen haben wir natürlich gleich das Katzenklo und alles andere organisiert und aufgebaut. Aber das Katzenklo hat mich von Anfang an genervt. Die KAtzenstreu flog natürlich auch gern in der Gegend rum, also musste eine Lösung her. 

Ich hab einfach alles versteckt, in einer Obstkiste. 

Die Kiste mit Deckel hab ich mir besorgt. Sie war mir allerdings ein bisschen zu niedrig, also musste da noch ein Aufbau drauf. 
Ich bin in den Baumarkt spaziert und wollte Bretter kaufen, die zur Kiste passten, aber es war nicht passendes zu finden. Daher habe ich eine Palette zerlegt, bei der die Bretter so hoch und dick waren, wie die von meiner Kiste. 
Die Bretter habe ich dann zusammengebaut, den Deckel von der alten Kiste abmonitiert, den Aufbau und dann wieder den Deckel drauf gemacht. 
Damit die Katze auch rein und raus kann, ist vorne noch ein Loch rein gekommen. Die Bretter, die ich vorne rausgeschnitten habe, habe ich direkt wieder hintendran genagelt. 
Anschließend ist alles noch geschliffen und weiß angemalt worden.

Da man auch noch bequem drauf sitzen können sollte, habe ich mir noch passenden Schaumstoff besorgt, den mit einem abnehmbaren Stoffbezug überzogen und noch eine Schlaufe an den Deckel gemacht, damit man ihn bequem öffenen und schließen kann. 

Die Katze hatte ihr neues Zuhause sofort akzeptiert und ihn zu ihrem Schlafplatz auserkoren. 
Die Kinder sitzen da auch sehr gerne drauf. 
Direkt an der Heizung ist es da auch immer kuschelig warm. 

Jetzt gefällt mir mein Bad wieder. 
Alles versteckt und aufgeräumt. 

LG

1
 





Freitag, 25. November 2016

deine Svala

im letzten Beitrag gab es schon mal ein kleines Stückchen von der 
neuen Jacke für meine Tochter zu sehen. 

Es ist eine Svala von meine Herzenswelt

Eine total süße Jacke, die man einfach so überziehen kann, ohne große Verschlüsse. Eigentlich nur mit einem Knebelknopf oder so geschlossen. Zumindest ist das so gedacht gewesen. 

Bei mir kam ein Reißverschluss dran, damit sie meine Tochter auch anzieht. 
Sie ist nämlich nicht ganz so begeistert wie ich, nicht wegen dem Schnitt und auch nicht wegen den 
Applis, die ich in mühevoller Kleinarbeit drauf gemacht habe. 
Nein, es sind ihr zu viele Bilder!

Die Bilder sind von Fusselfreies und nennen sich Rockabilly und Rockabella.  
Mir haben die total gut gefallen, deshalb sind auch recht viele auf der Jacke. 
Aber zu viele find ich dann doch nicht :-) 
Ich find sie schon ziemlich cool, nicht so mädchenhaft.

Das schöne an Kindern in dem Alter ist ja aber, dass sie sich noch beeinflussen lassen. Ich hab sie einfach mit der Jacke zum Sport geschickt und siehe da, die anderen Mädels fanden sie total schön und plötzlich war die Meinung geändert: Die JAcke wird doch angezogen :-) 
So einfach ist das :-) 



 
 
Die Bilder sind übrigens bei strömendem Regen aufgenommen, ich hoffe, das sieht man nicht ganz so arg, aber gutes Wetter war leider nicht im Angebot :-) 

LG