Dienstag, 25. November 2014

Kreativ-AG, es geht auf Weihnachten zu

Heute war wieder AG- Tag

die Kinder haben mich schon erwartet und heute hatte ich mal nicht vorgebastelt zum Zeigen, sondern wir haben alle zusammen unser erstes Stück gemacht. 

Da es ja nun schon langsam bis mittelschnell auf Weihnachten zugeht, habe ich mein eigentliches Vorhaben verschoben und doch etwas weihnachtliches gebastelt

Am Anfang braucht man dafür ein paar Zutaten


Man nehme :
eine Holzscheibe in die ich Löcher für die Kerze und den Nagel vorgebohrt habe
ein dünneres Rundholz in das obeineinmal quer ein Loch gebohrt wird
Pfeifenputzer
Eine Kugel für den Kopf
zwei kleine Kugelnd für die Hände
Märchenwolle für das Haar
Stoff für die Ärmel
Nägel
und Papier für die Flügel

Man befestigt das Rundholz auf dem Brett, näht die Ärmel zusammen und wendet sie, dann steckt man einen Pfeifenputzer durch und befestigt an seinem Ende die kleine Kugel. Die Ärmel klebt man dann in die vorgebohrten Löcher.


Oben in das Holz schlägt man dann einen Nagel und steckt eine Kugel drauf, der verpasst man dann noch ein paar Haare, oder ein paar mehr und einen Heiligenschein. Fertig ist der Engel.


Ich dachte zumindest, dass wir fertig sind, bis ich bemerkte, dass die Engel gar keine Flügel haben. Also schnell noch aus Fotokarton ein paar Flügel ausschneiden und hinten dran kleben. 


Auf die Baumscheibe kann man natürlich noch viel mehr Deko machen, als die Tannenzapfen.


Hier noch ein paar Nahaufnahmen.
Ganz besonders ist die "Dame" geworden, wie der Junge, der sie gemacht hat, sie immer genannt hat. Sie hat eine wirklich ganz exclusive und aufwändig verklebte Hochsteckfrisur mit Körnchen.

Neben ganz normalen Engeln gab es dann auch noch Rapunzel und gesichtslose. Aber sie sind doch alle ganz niedlich geworden. 

Beim Anbrennen des Lichts sollte man nur aufpassen, dass die Ärmel des Engels nicht in der Nähe der Flamme hängen. Es besteht Brandgefahr! 


Montag, 17. November 2014

Katze, Fisch, Lulla und die Liebe Verwandtschaft. Punkt!

Na, habt ihr es auch so gerne, wenn euch die Liebe Verwandtschaft besucht? 

Wenn die Tante dem Kind in die Wangen kneift und ihm sagt, wie groß es doch schon wieder geworden ist?

Wenn man ordentlich aufgekocht hat und die Oma dann sagt: "Des is awer a weng leis!
was so viel heißt wie "Hast wohl kein Salz mehr daheim, was?!"

Bei mir war das aber ganz anders! 
Ich hatte Besuch von meinem liebsten Onkel. Wir nenne ihn liebevoll den Stoffonkel, denn wenn er kommt, bringt er immer die schönsten Stoffe mit. 

Er hatte weiße Punkte auf Lila zum Probenähen dabei, dazu ganz tolles passendes Bündchen und diese Grätenkatze, die ich so genial finde. 

Hach, ist es nicht toll, Verwandtschaft zu haben?!

Ja OK, ich gebs ja zu, der Stoffonkel ist leider gar nicht mein Onkel, und er hat sich diesen genialen Namen auch selbst ausgedacht. Aber dass es bei ihm die schönsten Stoffe gibt und dazu noch in bester Bio-Qualität, das stimmt! 

Überzeugt euch doch selbst! 
Hier entlang.

Und hier zeige ich euch mal, was ich aus den tollen Jersey-Punkten und den Bündchen die ich Probenähen durfte genäht habe:



Hier erst mal die tolle Grinsekatze, wie sie hier heißt mit dem Punktestoff


es gab extra lange Bündchen dazu, schon fast zu lang, aber die sind auch sowas von weich!


Von der Mütze, die ich passend zum Outfit genäht hab, war meine Tochter so begeistert, dass sie sie den ganzen Tag aufgelassen hat. Ich muß also öfter die passende Mütze dazu nähen.






Hier noch ein paar Fliegbilder!


Die gehören zu jedem Shooting dazu. Und nachdem ich jetzt den Sportmodus an der Kamera für mich entdeckt habe, klappt das jetzt auch besser. 


 Der Schnitt ist übrigens die Lulla von Schnittgeflüster


Und nachdem ich noch genügend Stoff hatte, entstanden noch ein paar Kleinigkeiten im wahrsten Sinne des Wortes



Zwei Bijous von rossrosa und einen Täschling von Allerleikind hab ich noch gemacht.


Die Pullis haben meiner Tochter so gut gefallen, dass sie jetzt auch noch einen großen für sich bestellt hat. Na mal sehen, ob ich aus den letzten Resten noch etwas für sie zusammenschustern kann.

Den Stoff bekommt ihr Hier beim Stoffonkel
Danke für das tolle Probenähen!


Freitag, 14. November 2014

Farbenmix macht warme Füße

Gummistiefel finde ich ja total doof. 
Man hat darin immer kalte Füße,
man verliert sie beim gehen oder schlackert nur drin rum.

Meine Kinder haben mittlerweile gar keine mehr. 
Bis ich dazu komme, ihnen zu sagen, sie sollen die anziehen, sind die normalen Stiefel eh schon eingesaut. 

Dabei sind sie ja eigentlich ganz praktisch. 

Ab jetzt gibts bei Farbenmix aber ein neues Ebook von stereomint & poppy das schafft Abhilfe für meine Abneigung gegen Gummistiefel. 

Glücklicherweise wußte ich bei der Bewerbung zum Probenähen noch nicht um was es geht, sonst hätte ich nie mitgemacht. 

Aber so hab ich diese hübschen Söckchen genäht, über den ältesten Gummistiefel gezogen, den ich in der letzten Ecke noch finden konnte und festgestellt, das dieses kleine Wunder alles ersetzt, was ich an Gummistiefeln so hasse..

Man hat warme Füße, und es schlackert nichts mehr.

Man kann die Socken in jeder Länge dem Stiefel anpassen und verschiedene Materialien verwenden.

Ich glaub, ich bin kuriert. 

Jetzt gehen wir wohl mal Gummistiefel shoppen, damit dieses olle Ding das zeitliche segnen kann und die Gummistiefelproduktion beginnen kann. 

Das ebook bekommt ihr hier, bei Farbenmix 
und weitere tolle Beispiele findet ihr hier bei stereomint & poppy



Dienstag, 11. November 2014

Kreativ-AG - Fortsetzung folgt..

Ja, die Kreativ-AG geht weiter! 

Nachdem die Kinder letztes Jahr schon fleißig gefragt haben, ob ich heuer weitermache, habe ich mich für ein weiteres Schuljahr ehrenamtlich verpflichten lassen. 

Wobei, ist ja eigentlich keine Pflicht, es macht ja Spaß. Nur sich immer die Sachen ausdenken, die 15 Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse in eineinhalb Stunden zusammen machen können, das bereitet mir schon manchmal Kopfzerbrechen. 

Für die erste Stunde hab ich mir gedacht, wir kochen was.
Die Kinder sind ja immer total ausgehungert und verschlingen den Kuchen, den ich immer mitbringe schneller als man gucken kann. 

Und Kochen soll ja auch sehr kreativ sein!

Ich mache ja auch gerne mal was ganz einfaches, das man heute aber lieber kauft, als es selber zu machen, weil es halt doch ein wenig aufwändig ist, wie zB die Laugenbrezeln aus dem letzten Jahr. 

Deshalb gab es diesmal Nudeln!

Handgeknetet, handgerollt und handgeschnitten.


Zuerst ging es natürlich ans Teig machen.
Wir hatten drei Gruppen, eine davon hatte das Glück, den Thermomix als Hilfsmittel zu haben, der hat natürlich fast die ganze Arbeit gemacht

Bei den anderen war Handarbeit angesagt: kneten, kneten, kneten! 
Die Kinder waren wirklich fleißig! 
Wir hatten zweimal normalen Nudelteig und einmal Teig aus Dinkelmehl, also diese komischen braunen Vollkornnudeln- igitt- Vollkorn!


Danach wurde die Nudelmaschine gefüttert. Wir hatten diese neumodische und noch eine ganz alte Maschine dabei, die hab ich nur leider nicht fotografiert. 


Immer schön feste drehen! Und dann.....



dann kommt er unten wieder raus

dann noch einmal rein zum schneiden und heraus kommen diese tollen Bandnudeln!
sieht man wie stolz der junge Mann  auf seine ersten eigenen Nudeln ist?



Die Nudeln haben wir dann erst mal auf Besenstielen ein bisschen trocknen lassen. 
Lange waren sie da aber nicht gehängt, denn sie mußten ja auch probiert werden!


Und probiert, nein gegessen wurde wirklich reichlich! Alle haben zugeschlagen. 

Bei den großen Jungs hab ich nach dem fünften Teller aufgehört zu zählen. 

Und welche Überraschung - sogar die Vollkornnudeln haben super geschmeckt!



Das größte Lob kam dann noch von einem der neuen Kinder, die das erste Mal dabei waren. 
Er sagte: das sind die weltbesten Nudeln, die er je gegessen hat! Und das sagte er nicht nur einmal.

Das hat mich sehr gefreut, wo ich mir vorher noch den Kopf darüber zerbrochen habe, ob Nudeln machen überhaupt etwas für die Kinder ist. 
Aber auch uns hat es damals Spaß gemacht mit unserem Opa Nudeln zu machen und die Kinder haben denke ich ein bisschen was dazu gelernt. 

Falls sich jetzt noch jemand für das Rezept interessiert - es gibt keines 

zumindest kein richtiges, man nehme einfach 

3/4 Mehl
1/4 Hartweizengrieß
ein bis zwei Eier
Wasser

und das mischt man zusammen, bis ein relativ fester Teig entsteht, ähnlich wie Plätzchenteig. 

Und dann kann man nudeln! 

Viel Spaß allen, die das nachmachen! 








Samstag, 8. November 2014

Ich sags doch, ich mag ihn

deshalb bekommt ihr heute schon wieder einen Matthi von den Rockerbuben zu sehen.

Der Pulli hat sich mit seinen Teilungsnähten geradezu für dieses Projekt angeboten. 

Ich durfte nämlich mal nicht probenähen, sondern Probesticken und zwar für 


(da gibts wirklich schöne Sachen) 

Die neue Stickdatei heißt Dinoland und wer den Film "In einem Land vor unserer Zeit" mag, der wird diese Dinos auch mögen.

Hier kommen sie geflogen! NA, erkennt ihr schon was? 


Nein? - Das ganze also hier ein bisschen größer


Bei dem Shirt wollte ich ein bisschen sowas wie Landschaft oder Perspektive einbauen, deshalb habe ich den Schnitt in mehrere Braun- und Grüntöne unterteilt 



und die hinteren Dinos etwas kleiner als die vorderen gemacht. 


Mein Sohn kam zwischendurch vorbei und hat mir zugeschaut. Irgendwann fing er an zu zählen und staunte, dass ich schon zwölf verschiedene Stoffe verwendet habe. Wäre mir gar nicht aufgefallen.


In der Datei sind 5 verschiedene Dinos enthalten, zwei Palmen mit See, eine Wolke Dino-Buttons, Knochen und ein feuerspuckender Vulkan, den hab ich leider nicht mehr drauf bekommen.




Es gibt sie für den kleinen und den 13x18 Rahmen


Wer nachbasteln möchte, den Schnitt Matthi gibt es immernoch bei den  Rockerbuben  und die Stickdatei bei Meilensteine-Sticktime

und wenn euch der Pulli gefallen hat, dann wäre es wirklich lieb von euch, wenn ihr diesem Link folgt https://www.facebook.com/MeilensteineStickTime/photos/a.489898771150486.1073741850.126935177446849/490083264465370/?type=1&theater

und ein "Gefällt mir" für mich hinterlasst. Es geht um den Einzug ins Stamm-Probenähteam.
Ich sage schon mal danke!


Dienstag, 4. November 2014

ich geh unter die Schuhmacher

Morgen sag ich meinem Chef, dass ich kündige! 

Ich mag nicht mehr! 

Ich will mal was neues machen! 

Was kreatives!

Was brauchbares und nützliches!

Ich weiß auch schon was:

Ich mache Schuhe! 

Ich hab auch schon mal ein bisschen geübt:

Zur Hochzeit meiner Kollegin hab ich ihr einen Brautschuh passend zum Kleid gemacht.

Ja, einen.

Für einen zweiten hat mir die Zeit ein wenig gefehlt.

Eigentlich hat sie auch nur Gr 37, aber es ist schätzungsweise eher Gr 41. 



Ob der nun ganz so stabil ist, weiß ich auch nicht...

aber teuer war er!


So ganz hochwertige Materialien hab ich auch nicht verbaut, erst mal Draht und Pappmaché



Ok, einen Schönheitspreis gewinnt er auch nicht..


Aber naja, ich hab ihn ja nicht verkauft, sondern verschenkt, da kann man über ein paar Schönheitsfehler schon hinwegsehen.


Vielleicht frag ich meinen Chef doch nicht gleich ob ich kündigen darf, sondern mach noch zwei, drei  weitere Probeschühchen..

Aber zum Creadienstag wandert er trotzdem


Montag, 3. November 2014

Noch mehr Matthi

Ich hab euch ja schon ein bisschen was vom zweiten Matthi von den Rockerbuben gezeigt

Für große Buben ist es ja gar nicht mehr so einfach etwas cooles zu nähen, das hinterher auch angezogen wird. 

Der Große darf inzwischen alles an Stoffen selbst aussuchen, was er haben will. 
Manchmal kommt er mir da schon altmodischer vor als ich selbst, aber besser er sucht das aus, was er tragen will, als dass es hinterher als Schrankleiche endet. 

Diesen Pulli wird dieses Schicksal wohl eher nicht treffen, denn der hat kaum die Chance gewaschen zu werden, da wird er schon wieder gesucht.
Mama weiß halt manchmal doch noch, was auch große Jungs mögen

Selbst den Kragen, den ich mit am Anfang so gar nicht für meine Jungs vorstellen konnte, ist sehr beliebt.


hier die Nummer 3 


Auch Totenköpfe sind noch akzeptabel!



Wie immer paßt der Pulli perfekt !
Nur großartige Fotoshootings sind beim großen eher selten drin, da muß einmal frontal ausreichen! 



Den Schnitt gibts genauso wie seine große Version für den Papa und die Version für die etwas kräftigeren Kinder bei den Rockerbuben

Schaut euch dort mal um, da gibt es noch mehr für den Mann!