Sonntag, 27. November 2016

Das neue Katzenklo

In unserem Urlaub Ende August haben wir am lezten Tag einen Bauernhof besucht und uns ganz spontan von dort eine Katze aus dem Urlaub mitgebracht. 
Ich hab mich von meinen Kindern überreden lassen, wobei das eigentlich gar nicht nötig war, denn ich hatte das Kätzchen schon vor meinen Kindern im Blick gehabt und hätte wahrscheinlich schon selbst gefragt, wenn ich nicht an die lange Autofahrt gedacht hätte.
 
Gefragt haben dann allerdings doch die Kinder, ob das Kätzchen überhaupt zum mitnehmen war. 
Sie war dann tatsächlich auch noch zu verschenken und die Entscheidung war praktisch schon gefallen. 

Dass wir die richtige Katze mitgenommen haben, haben wir schon bei der Autofahrt gemerkt. 
Wir hatten neuneinhalb Stunden mit einem kurzen Tankstopp bei brütender Hitze und ganz viel Stau vor uns und die Katze wollte von Anfang an nicht in ihrer Kiste bleiben. 
Sie war aber so was von brav, dass sie das auch nicht musste. Sie ist bei den Kindern von einem Schoß auf den anderen gewandert und hat sich durchkraulen lassen. Zwischendurch hielt sie vom Kindersitz aus Ausschau oder schlif auf dem Koffer ein. 

Die Katze war genau die richtige!
 

Daheim angekommen haben wir natürlich gleich das Katzenklo und alles andere organisiert und aufgebaut. Aber das Katzenklo hat mich von Anfang an genervt. Die KAtzenstreu flog natürlich auch gern in der Gegend rum, also musste eine Lösung her. 

Ich hab einfach alles versteckt, in einer Obstkiste. 

Die Kiste mit Deckel hab ich mir besorgt. Sie war mir allerdings ein bisschen zu niedrig, also musste da noch ein Aufbau drauf. 
Ich bin in den Baumarkt spaziert und wollte Bretter kaufen, die zur Kiste passten, aber es war nicht passendes zu finden. Daher habe ich eine Palette zerlegt, bei der die Bretter so hoch und dick waren, wie die von meiner Kiste. 
Die Bretter habe ich dann zusammengebaut, den Deckel von der alten Kiste abmonitiert, den Aufbau und dann wieder den Deckel drauf gemacht. 
Damit die Katze auch rein und raus kann, ist vorne noch ein Loch rein gekommen. Die Bretter, die ich vorne rausgeschnitten habe, habe ich direkt wieder hintendran genagelt. 
Anschließend ist alles noch geschliffen und weiß angemalt worden.

Da man auch noch bequem drauf sitzen können sollte, habe ich mir noch passenden Schaumstoff besorgt, den mit einem abnehmbaren Stoffbezug überzogen und noch eine Schlaufe an den Deckel gemacht, damit man ihn bequem öffenen und schließen kann. 

Die Katze hatte ihr neues Zuhause sofort akzeptiert und ihn zu ihrem Schlafplatz auserkoren. 
Die Kinder sitzen da auch sehr gerne drauf. 
Direkt an der Heizung ist es da auch immer kuschelig warm. 

Jetzt gefällt mir mein Bad wieder. 
Alles versteckt und aufgeräumt. 

LG

1
 





Freitag, 25. November 2016

deine Svala

im letzten Beitrag gab es schon mal ein kleines Stückchen von der 
neuen Jacke für meine Tochter zu sehen. 

Es ist eine Svala von meine Herzenswelt

Eine total süße Jacke, die man einfach so überziehen kann, ohne große Verschlüsse. Eigentlich nur mit einem Knebelknopf oder so geschlossen. Zumindest ist das so gedacht gewesen. 

Bei mir kam ein Reißverschluss dran, damit sie meine Tochter auch anzieht. 
Sie ist nämlich nicht ganz so begeistert wie ich, nicht wegen dem Schnitt und auch nicht wegen den 
Applis, die ich in mühevoller Kleinarbeit drauf gemacht habe. 
Nein, es sind ihr zu viele Bilder!

Die Bilder sind von Fusselfreies und nennen sich Rockabilly und Rockabella.  
Mir haben die total gut gefallen, deshalb sind auch recht viele auf der Jacke. 
Aber zu viele find ich dann doch nicht :-) 
Ich find sie schon ziemlich cool, nicht so mädchenhaft.

Das schöne an Kindern in dem Alter ist ja aber, dass sie sich noch beeinflussen lassen. Ich hab sie einfach mit der Jacke zum Sport geschickt und siehe da, die anderen Mädels fanden sie total schön und plötzlich war die Meinung geändert: Die JAcke wird doch angezogen :-) 
So einfach ist das :-) 



 
 
Die Bilder sind übrigens bei strömendem Regen aufgenommen, ich hoffe, das sieht man nicht ganz so arg, aber gutes Wetter war leider nicht im Angebot :-) 

LG 

Donnerstag, 10. November 2016

Mutter-Tochter-Shirt

Ich hab mal wieder was neues in meinem Schrank. 

Eigentlich sollte der Pulli in den Schrank meiner Tochter, denn
sie hat sich schon lange so ein Fledermaushirt gewünscht. 

Schnitt braucht man da ja keinen.
Ich hab ein Shirt meiner Tochter einfach auf den Stoff gelegt und großzügig drum rum geschnitten, bis zum Rand. Der Teil der Ärmel, der noch gefehlt hat, hab ich angesetzt.

Dann hab ich es auch noch aus glänzendem Glitzerstrick genäht und die Applikation drauf gemacht, die sie sich gewünscht hat. 

Und dann ist der Pulli ihr viel zu groß! 

So ein Pech aber auch!
Für sie :-) 
Für mich war das Glück, denn ich finde den Schnitt total lässig, obwohl ich mich eigentlich nicht so für Fledermausshirts begeistern konnte, drum hat es auch so lange gedauert, 
bis ich das angefangen hab. 



Aber ich bin ja nicht so egoistisch, ich teile mit ihr, 
denn als Kleidchen passt ihr das gute Stück auch.

So hat sie das perfekte Outfit zu ihrer Jacke. 
Von der erzähle ich ein andermal. 

LG 

Appli: Fusselfreies
Schnitt: Selbstgebastelt 

1 2






  


Sonntag, 16. Oktober 2016

Der Winter kann kommen

Nachdem unser Schnabelina - Mäntelchen vom letzten Jahr doch langsam zu klein wird, musste unbedingt eine neue Jacke für meine Tochter her. 

Eine, die ich mir schon lange vorgenommen hatte war die Nayla von meine Herzenswelt. 
Da hab ich schon so viele so tolle Beispiele gesehen, dass ich den Schnitt auch ausprobieren musste. 

Meine Tochter wollte so einen Stoff für die Jacke haben wie meine Jacke von hier, 
also hab ich mal so einen ähnlichen Wollstoff besorgt und losgelegt.


Damit man das Kind auch in der Dunklen Jahreszeit gut sieht, hab ich ganz viel Reflexpaspel mit eingearbeitet, neben der normalen Paspel. 
Die Appli ist das Autumngirl von Paul und Clara
An den Taschen sind Reißverschlüsse dran, damit nichts rausfällt
Hier hab ich auch das erste mal Ösen verwendet. DAs gibts jetzt häufiger
Innen ist das Mäntelchen mit Klimamembran, Thinsulate und Fleece gefüttert. Wenn das nicht warm hält, dann weiß ich auch nicht. 

LG 

Dienstag, 11. Oktober 2016

Was kuscheliges

Mensch war es heute früh kalt!
Gerade mal 4 Grad

Da ist es wirklich Zeit für dicke kuschelige Pullis.

Wie Das Murmeltier von Hummelhonig.
Wir haben im Urlaub ganz viele Murmeltiere gesehen, daher fanden es die Kinder ganz toll, dass ich ihnen auch Murmeltier-Pullover nähe.
Die haben einen schönen hohen Kragen, wo man sich drin einmummeln kann. 
Die Taschen mag ich auch sehr, die sehen zwar schwierig aus, sind es aber gar nicht. 

Ich hab gleich mal vier genäht, zwei für Jungs, zwei für Mädchen. 
Jetzt kommt die Bilderflut :-) 





So, jetzt muss ich glaub ich auch noch einen für mich nähen :-) 

LG 

Schnitt: Hummelhonig Murmeltier 
Applikation: paula und clara
1 2

Mittwoch, 14. September 2016

Summer in the city

Noch ist der Sommer in der Stadt 
und bevor der vorbei ist, hab ich noch ein neues Kleidchen für meine Tochter gemacht

Den Stoff hatte ich schon so lange hier liegen, der hat offensichtlich nur auf den passenden 
Schnitt gewartet. Der kommt von Elsterglück und ist super schnell genäht. 


Den Schnitt gab es auch schon für uns Große: die HolyDaisy
Und nachdem der für die Großen schon so schön gepasst hat, musste natürlich auch die kleine Variante her. 
Für die Tochter natürlich als Kleid, aber es gibt sie natürlich auch als Shirt.

Eins der meistgetragenen Kleider diesen Sommer. 
Ich denke nächstes Jahr werden da noch ein paar folgen. 

LG 


Samstag, 20. August 2016

neue Sweatjacken

Irgendwie lässt das warme Wetter ein bisschen auf sich warten, da hab ich die Sommerproduktion mal eingestellt und mit den Herbstsachen angefangen. 

Meine drei waren alle aus ihren Sweatjacken rausgewachsen, da mussten neue her. 
Auf dem letzten Stoffmarkt haben sich meine Jungs super kuscheligen Alpenfleece ausgesucht, der musste mal nicht so lange auf seine Verarbeitung warten und kam direkt unter die Nadel. 

Die Jacken sind eigentlich recht schnell genäht gewesen. 
Die Taschen sind auch durchaus für Anfänger geeignet.
Beim Großen hab ich an die Taschen noch Reißverschlüsse zum zumachen drangenäht, 
bei den beiden kleinen, sind sie ohne. 
Da die oberen Passen aus dünnerem Stoff waren, habe ich sie gedoppelt und innen umgeschlagen angenäht, so sieht auch von innen alles sauber aus.
Fürs Mädel gab es natürlich noch ein bisschen mehr: 
Die Fee mit Stöckelschuhen fand sie ganz toll, also wurde sie drauf appliziert.

neben den Eingrifftaschen gibt es übrigens auch aufgesetze Taschen. Ich finde diese aber mit dem Reißverschluss einfacher zu nähen, sonst wird es vorne immer so dick.
Meine Kids sind total begeistert von ihren kuscheligen Jacken, 
die dürfen jetzt mit in den Urlaub fahren, ich hoffe, wir brauchen sie nicht

LG 

PS: der Schnitt ist von mialuna und es wird ihn schon Ende August für alle geben