Donnerstag, 26. November 2015

eine neue Jacke für mich

Zur Zeit nähe ich doch recht viel für mich muß ich feststellen. 
Ich könnte ja jetzt behaupten, dass ich das auch unbedingt muss, weil in meinem Kleiderschrank chronische Leere herrscht, aber das würde man einer Frau wohl kaum glauben. 

Eigentlich müsste mein Schrank mal ausgeräumt werden, damit Platz für die neuen Sachen wird. 

Diese Jacke hier, braucht aber eigentlich noch keinen Platz im Schrank, da sie ziemlich oft getragen wird. 


Die Jacke ist ein bisschen bunt geworden, aber mir gefällts. 


Und wenn dann an der Kasse vor mir ein größeres Kind steht , das seine Mama anschubst und  sagt, dass es auch so eine Jacke will, dann war die Wahl doch gar nicht so schlecht.

Sie passt auf jeden Fall wie angegossen und die zweite ist auch schon fertig. 
Der Schnitt ist Arja von Näähglück 


Die nächste ist allerdings ein bisschen dicker, für den Winter, aber die muss ich erst mal fotografieren. 

LG 
1 2
aus dem Probenähen

Dienstag, 17. November 2015

Lieblingskleid

Ich fang heut mal von hinten an, nämlich mit dem dritten Kleid, das ich im Probenähen von Ti Naht genäht hab. 

Der Schnitt heißt Chrissy und ist sozusagen die kleine Schwester von Chris von Rockerbuben, auch ein Schnitt, der hier sehr gern genäht wird. 

Jetzt aber halt explizit für Mädels und natürlich als Kleid. 

Für die Kleider hab ich viel Stoff aus einem Überraschungspaket von der Villa Fadengrün vernäht. Da waren super schöne Stoffe drin, nur dieser schwarz weiß gestreifte, der hat mir nicht gefallen. Meine Tochter hat ihn sich aber gleich geschnappt, sie war begeistert. 

Also haben wir noch ein paar Stoffe dazugesucht und entstanden ist dieses Kleidchen. 
Ich finds total schön! Hätte ich am Anfang gar nicht gedacht! 
Auf den Geschmack meiner Tochter ist halt verlass! 

Der Schnitt ist auch perfekt! Meine Tochter trägt zur Zeit nur Chrissys. Ist das eine in der Wäsche kommt das nächste dran. 

Die Applikation ist absolut unpolitisch. Ich liebe einfach Frankreich, das Land die Leute und die Sprache. Und ich finde es passt super zusammen. 



Ich geh dann mal neue Stoffe aussuchen. In dem Überraschungspaket waren noch mehr tolle Stoffe. 
LG 

Schnitt Chrissy von TiNaht

Elchalarm - Kreativ.AG

Heute waren die Elche los bei uns in der Kreativ-AG

Da ich neulich bei Butinette so einen gesehen habe, dachte ich mir, den basteln wir mal in der AG. 

Wir haben nur eine etwas einfachere Variante gewählt. 




Man braucht auch gar nicht viel für den Elch, 
nur ein Stück Holz, in das man oben ein Loch bohrt,
ein Styroporei, am besten eins, das zur Größe des Holzes passt ,
braunen dünnen und dicken Filz
evtl Gipsbinden 
ein Schaschlickstäbchen und
ein Stück Stoff für den Schal

In den Kopf habe ich zuerst zwei Schlitze geschnitten, da kommen zwei Ohren aus dem dünnen Filz rein. Unten kommt ein Stück vom Schaschlikspieß als Hals rein.
Dann wird der Kopf mit Gipsbinden (gibts auch in der Apotheke) beklebt, da kann man ruhig größere Stücke nehmen oder bei kleineren Kindern lässt man es einfach weg. 

Die Köpfe werden dann braun angemalt, das geht auch, wenn der Gips noch feucht ist. Dann ab damit in den Ofen, oder wer Zeit hat, kann sie auch Lufttrocknen lassen. 
In der Zwischenzeit haben wir aus dem dicken Filz das Geweih und aus dem Stoff einen Schal ausgeschnitten. 
das Geweih wurde auf ein kleines Schaschlickspießchen geklebt und dann hinter die Ohren in den Kopf gesteckt. 


Dann fehlen nur noch Augen und Nase und ein bisschen Dekosterne und schon sind die Elche auch schon fertig. 

LG 




Donnerstag, 12. November 2015

Windlichter - Kreativ-AG

Nach den Ferien ging es jetzt endlich wieder los, das dritte Jahr Kreativ AG.

Es sind wieder viele bekannte Gesichter und ein paar neue dabei, insgesamt 14 Kinder der ersten bis zur vierten Klasse. 

Am Anfang des Jahres ist es immer ein bisschen schwierig, sich ein Projekt auszusuchen, da man noch nicht weiß, wie handwerklich geschickt die neuen Kinder sind. 

Ich probiere daheim meistens erst mal aus, was ich so mache und wie lange ich brauche, wenn das klappt, dann lasse ich meine Ideen auf die Kinder los. 

Diesmal wollte ich Windlichter machen. 
So sollten sie aussehen. 


DieStöckchen habe ich mit Draht aneinander befestigt bis ein lange Teppich entstanden ist, der genau um das Glas herum gepasst hat. 
Ich habe einen relativ festen Draht verwendet. 


Da ich dachte, die Kinder kommen mit dem dickeren Draht nicht so gut zurecht, habe ich ihnen dünneren gegeben. Der war aber so dünn und flutschig, dass ihn die Kinder kaum fest um die Stöckchen gebracht haben oder er abgebrochen ist. 

Also habe ich kurzerhand umdisponiert. Wir haben zwei Striemen doppelseitiges Klebeband oben und unter an das Glas gemacht und die Stöckchen einfach dran geklebt. Das hat jetzt bei fast allen super geklappt. Gesichert wurden sie dann mit einem Band und dann wurde noch ein bisschen  verziert. 
Es klappt zwar nicht immer alles wie man denkt, aber für was ist das denn eine Kreativ-AG, wenn es nicht noch andere Wege zum Ziel gibt. 
Ich finde, es sind ganz schöne Windlichter rausgekommen. 

Ein Kind hat sich wirklich durchgebissen und trotz aller Widrigkeiten mit dem Draht, hat  es geschafft alle  Stöckchen zu dem geplanten Teppich aufzufädeln. So viel Ehrgeiz  lob ich mir! 

(Die AG war schon vor Halloween, daher die kleinen Spinnen, die da rumkrabbeln :-))

Das nächste Mal wird es wieder ein bisschen einfacher. 

LG 

Mein neuer Mantel

Mein neuer Mantel ist fertig. 
Ich hab unbedingt mal einen neuen gebraucht

Doof ist immer nur, dass es die nicht genauso gibt, wie ich mir die vorstelle. 
Also: selber machen! 


Der Schnitt ist die Wilhelmine von Toscamini


Der Mantel ist super einfach zu nähen und dank der tollen Beschreibung auch für Anfänger geeignet.


Er ist wirklich schnell genäht, wenn man auf viel Schnickschnack verzichtet


Und er geht schön über den Po und hält warm. Mich frierts ja immer so schnell.
An die große Kapuze hab ich mir so einen kuscheligen Strickstoff dran genäht, der ist so herrlich weich....! 

Wer auch einen neuen Mantel braucht, schaut mal zu Toscamini, die haben noch ganz viele andere Sachen! 

LG 

Wilhelmine aus dem Probenähen

Mittwoch, 11. November 2015

Kuscheldecke

schon lange hatte ich vor, mal eine Patchworkdecke zu nähen. 
Meine Tochter hat Stoff auf dem Stoffmarkt ausgesucht, es liegt Schafswollvlies für die Zwischen lange da, aber es wollte einfach keine Decke aus den Stoffen werden. Der Stoff liegt immer noch!

Wenn man da immer so tolle Beispiele von anderen sieht, reizt es einen ja schon, das auch auszuprobieren, aber zum Beispiel lauter kleine Sechsecke auszuschneiden und zusammen zunähen, das wäre mir zu lang. Ein bisschen schneller sollte es schon gehen. 

Die Taufe meines Neffen war jetzt aber endlich mal ein Anlass, so eine Krabbel-Patchwork-Decke zu nähen. 
Auch dieser Stoff lag schon eine Weile und ich hatte genaue Vorstellungen im Kopf:
Ich wollte die Stoffe in große Rechtecke zerschneiden, dass sie sich in der Mitte treffen und da wollte ich ein Männchen drauf machen. 

Als ich den Stoff dann so in den Händen hatte, kamen mir die Stoffstücke, so wie ich sie vorhatte recht grob und klobig vor, also hab ich sie doch zerschnitten!

Es wurden ca 20 cm breite Streifen, die an den Seiten schräg waren. Gerade ist ja langweilig. 

Zum Schneiden hab ich schon eine ganze Weile gebraucht, am längsten hat es aber gedauert, bis die Stücke so angeordnet waren, dass es gepasst hat. 

Die kleine Krabbeldecke ist auch etwas größer geworden. Ca 150x200 cm, damit der Kleine auch ordentlich krabbeln kann.


Neben dem geplanten Männchen kam noch ein kleines Hündchen zum Einsatz


Das Männchen ist eigentlich schon ein recht großer Mann, die Decke ist ja auch 2 Meter lang. Und es sieht tatsächlich fast so aus, wie ich mir das vorher so in Gedanken vorgestellt habe


Die Rückseite ist aus Alkantara in diesem schönen grün. Der Stoff ist zum einen schön flauschig, andererseits rutscht er aber nicht so wie Fleece oder so. 
Als Wattierung hab ich eine doppelte Lage Schafswollvlies genommen, das ist wärmeausgleichend und weich. 
Jetzt bin ich mal gespannt, bis wann der kleine Mann krabbelt. 

Eine Kleinigkeit gab dann noch dazu, die ich auch zum ersten mal ausprobiert habe:

dieser Bilderrahmen mit bestickter Windel. Zugegeben, es ist nicht perfekt und der Rahmen viel zu klein, aber fürs erste mal doch vorzeigbar.

LG 



1

Donnerstag, 5. November 2015

Flo von Rockerbuben

Mein Mittlerer wächst doch tatsächlich mal endlich!
Das freut nicht nur ihn, sondern auch mit, denn ich kann endlich mal wieder für ihn nähen. 

Es gab wieder einen Rockerbuben, besser gesagt zwei. 

Mit etwas anderem brauche ich meinen Jungs auch gar nicht zu kommen. 
Die Schnitte passen einfach und sie lieben diesen hohen Kragen. 

Also gab es schon einen zum Geburtstag mit den geliebten Drachen drauf







und hinterher noch einen in grün mit Sternen.




Den Stoff hab ich mir erst von der Stofftankstelle schicken lassen und normalerweise darf der sich erst mal ein bisschen zu den anderen Stoffen gesellen. 

Aber nachdem meinem Großen schon aufgefallen ist, dass ich mir die Stoffe schneller schicken lasse als ich sie vernähe, hab ich diese Stoffe nicht lange warten lassen, sondern gleich vernäht. 


LG

Aus dem Probenähen von Rockerbuben

Sonntag, 1. November 2015

Fasching im Oktober

oder auch Halloween!

Dieses "Fest" ging bislang spurlos an mir vorüber, doch heuer haben die Mädchen beschlossen, dass Halloween gefeiert wird. 

Meine Nichte hat Essen und Demo bestellt, meine Tochter ein Hexenkostüm. 

Beides wurde selbstverständlich umgehend geliefert. 

Zu Essen gab es neben rot und blau gefärbten Spaghetti 
 ein paar abgeschnittene Finger im Brötchen serviert



Kleine Krabbelspinnen auf Erdnussplätzchen

und ein paar niedliche Mumien 

dazu noch ein bisschen Dekokram, den die Kinder angemalt haben

hier Fledermäuse aus Klopapierrollen, 
die passen auch super zum Adventskalender von hier

Ein Mumienwindlicht
zwei schwarz angemalte Gläser mit Monstergesichtern gab auch noch für die Salzständchen

Und dann mußte natürlich das Kleid her für die kleine Hexe.

Passend mit Tasche, damit die Süßigkeiten auch rein passen.


auf der einen Seite sitzt eine süße Katze mit Zauberhut
auf der anderen Seite leuchtet eine Paspel.


Die kleine Katze gibt es bald bei hier



Auf der Vorderseite flattat die Fledermaus Flatta :-)
Das süße Ding gibt es schon bei Stina Wupp hier



Ganz zufrieden bin ich mit dem Kleid nicht, muß ich gestehen, aber das Tochterkind hat drauf bestanden, dass es so bleibt. Na dann!

Ihren Spaß hatten die beiden Hexen auf jeden Fall! 




 Diese Leggins!!! Aber Hexen tragen das so, hab ich mir sagen lassen!

Das hier gab es auch noch: ein eiskaltes Händchen, aber das war schneller weg, als man gucken konnte. Nächstes Mal muß das deutlich länger in die Gefriertruhe!

Das hätten wir also auch wieder mal geschafft! Wie gesagt, bin ich ja kein so großer Freund von Halloween, wobei ich es besser finde als Fasching mit den ganzen Prinzessinnen! Ein bisschen gruselig ist schon schöner! 

Was aber noch schöner ist, ist der nächste Tag: Allerheiligen! 
Kennt den überhaupt noch jemand? 

Das ist finde ich das romantischste Fest im Kirchenjahr



Ein Meer aus tausend Kerzen für die, die nicht mehr unter uns sind.

Es ist immer schön zu sehen, dass der ganze Friedhof voll Menschen ist. 
Ich hoffe auch, dass meine Kinder diese Tradition noch an ihre Kinder weitergeben. 
Viele wissen ja heute eher, was der Ramadan ist, als so manches Kirchenfest. 

LG 


Flatta und Erika aus dem Probenähen von Stina Wupp
1 2